Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: bi. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 8. August 2012, 23:24

Henry & June

USA 1990



Paris 1931, Henry Miller – einer der bedeutendsten Schriftsteller des 20. Jahrhundert, June Mansfield Miller – Henrys Frau, eine bisexuelle Schauspielerin, Hugo Guiler – Bänker und Ehemann von Anais, Anais Nin – Schriftstellerin, aus deren Tagebüchern sie nun erzählt: Anais lernt durch ihren Mann Henry Miller und später dessen Frau kennen. Alle vier freunden sich an, aber Anais beginnt gleichzeitig ein Verhältnis mit Henry, der ihr die Welt der freiheitsliebenden, sexuell offenen Künstler in Paris zeigt und streitet mit ihm um das Schreiben. Und sie flirtet mit June und geht mit ihr in Bars, wo Lesben feiern. Ihr Mann bleibt außen vor, bekommt es aber halbwegs mit, dass dort etwas läuft. Ein Strudel der Gefühle, der Tabus und der sexuellen Erfahrungen nimmt seinen Lauf …