Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: bi. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 23. Februar 2013, 18:31

Hallo liebe Bisexuellen Frauen :-)

ich finde, wir Männer dominieren irgendwie das Forum. Mir wurde es auch interessieren, wie ihr das lebt, wer sich bei dem Mann ge-outet hat und wie das gelaufen ist.

Es scheint mir, dass wir Bi-Männer alle etwas von unsere Frauen verlangen, dass sie uns verstehen und uns so trotzdem akzeptieren. Ich bezweifel, dass Männer in der gleiche Situation das besser können.

Also, bitte: ihr ist auch Platz für euch da :)

Luca

2

Mittwoch, 27. Februar 2013, 23:32

Ja,
erstaunlich eigentlich, wenn man bedenkt dass rund die hälfte aller Teilnehmer hier im Forum ein weibliches Geschlecht angeben.

Eine mir bekannte bisexuelle Frau hat sich, auf diese Gegebenheit angesprochen, folgendermassen geäussert:

Zitat

Vielleicht trauen sie sich nicht, oder sie haben nichts dazu beizutragen ... ich weiss es nicht. Fakt ist jedoch, die meisten Frauen sind kompliziert und verschlossen

Liebe Frauen, zeigt das dem nicht so ist :)

bi_urself

unregistriert

3

Sonntag, 3. März 2013, 02:58

Ich muss Luca recht geben! Mich würde auch interessieren, wie die Sache bei den bisexuellen Frauen aussieht. Wenn man nach dem Klischee geht, könnte man meinen, dass man als Mann kein Problem damit hat, wenn sich die eigene Frau gleichgeschlechtlich vergnügen will. ;) Aber wie sieht das in der Realität aus?

Würde mich sehr freuen, wenn sich auch mal ein paar weibliche User hier melden würden :!:

4

Donnerstag, 14. März 2013, 23:47

Also als ich mich bei meinem Freund geoutet habe hat ihn das überhaupt nicht gestört. Im Gegenteil, er findet es gut ;) Aber ich kann da nicht für die Anderen sprechen, wir gehen sehr offen mit dem Thema Sexualität um und probieren auch oft Neues... :rolleyes:

5

Samstag, 16. März 2013, 01:20

Hallo Myschka
vielen dank für dein kommentar. Es ist schön, dass manchmal alles auch easy ist :-)
Luca

6

Samstag, 5. April 2014, 17:17

Nun, meine Frau habe ich auch zwangsgeoutet - mir gegenüber - weil die Anzeichen dafür das sie einen/eine andere hat leider
immer deutlicher wurden und das ist für mich garnicht einfach weil sie seit einem Jahr Fakten geschaffen hat die sehr am Vertrauen rütteln.
Ich hätte gerne die Wahl gehabt und vorher darüber nachgedacht anstatt mich mit Gewalt mitten drinnen zu befinden.

;(

7

Dienstag, 8. Juli 2014, 17:09

Ich bin hier noch nicht lange mit dabei aber na ja nun einmal eine Meinung einer Frau dazu wie gewünscht: Geoutet bin ich schon seit ich 15/16 bin, jedenfalls bei der Familie was damals extrem wichtig für mich war. Nur ernst genommen hat mich niemand richtig, die bekannte Geschichte halt. Meine erste Freundin (bewusst nicht in Gänsefüßchen) hat sich dann auch komplett von mir distanziert als ich ihr auf direktes Nachfragen hin gestehen musste, dass ich wohl eher bi bin als lesbisch. Das tat extrem weh, ich hab heute noch Angst vor negativen Reaktionen von Lesben. Männer haben damit auch mehr Probleme als frau so nach der allgemein vorherrschenden Meinung denken könnte (ich zähle das joviale "ein bisschen bi schadet nie höhöhö" und "also können wir 3er haben" Stammtisch-beeinflusstes Gequatsche mal nicht als positive Unterstützung). Jedoch gibt es zu jeder Regel Ausnahmen: weder meine Freundin noch mein Freund haben ein Problem damit (sie les geoutet, er bi und teilweise geoutet). Im Endeffekt hab ich im Moment mehr an meinen eigenen Zweifeln Mangelns Visibility und und biphobem Quatsch zu knabbern als dass irgendwer sonst in meinem sehr nahen Umfeld irgend n Problem mit haben würde...
Nicht nur "ein bisschen" sondern ganz und gar - Vielen Dank, Ende der Durchsage

8

Sonntag, 21. September 2014, 18:44

Ich frag mich, woran das liegt, dass in der Threaderöffnung gefragt wird, wer "beim Mann" geoutet ist. Wird da davon ausgegangen, dass bisexuelle Frauen zumeist in gegengeschlechtlichen Ehen leben?

Ich hatte ein paar Männergeschichten (nur Männer, weils einfach einfacher zu bekommen ist - nicht, dass ich keine Frauen gewollt hätte), bis ich meine Freundin kennen gelernt und alles andere für eine treue Beziehung mit ihr abgebrochen habe. Sie weiß das alles und hatte nie Vorurteile gegenüber Bisexuellen.

9

Mittwoch, 19. November 2014, 21:45

Ja ich gebe auch mal meinen Kommentar ab:D
Ich empfinde es oft als schwierig, weil viele mich als konvertierte Lesbe sehen und nicht als Bisexuelle Frau. Mit Bisexualität können viele in meinem Umfeld nicht umgehen, meine Mutter hält mich für "geheilt" und Kollegen machen Sprüche, wieso ich jetzt plötzlich einen Freund hätte. Das ist trotz aller Leichtigkeit, die ich beim Outen hatte, ziemlich anstrengend

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Chaosgenie« (19. November 2014, 22:30)


10

Mittwoch, 19. November 2014, 22:37

Hallo
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es Männer geil finden und Frauen die auf Frauen stehen ein zimliches Problem damit haben.
Was ich von beiden Seiten immer wieder höhre ist, dass Mir nicht zugetraut wird, treu zu sein und das andere nicht zu vermissen.
Wie ich aber schon mal geschrieben habe, bi zu sein hat nichts mit Sex zu tun sondern mit Gefühlen.
Das versteht leider fast niemand!!!
" Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren"
Rosa Luxemburg

Ähnliche Themen