Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 31. August 2016, 00:46

Schweizer Bi-Visibility Treff 2016

Anlässlich des diesjährigen Bi-Visibility-Days treffen wir uns am

Freitag, 23.9. ab 19 Uhr
im Restaurant O bolles in Bern
Bollwerk 35, 3011 Bern

Das O bolles befindet sich gegenüber der Schützenmatte, wo Autoparkplätze zur Verfügung stehen und ist in 5 Minuten ab Bhf. Bern zu Fuss erreichbar.
Bitte meldet euch bis am Do, 15.9. an unter: bi-pan@ha-bern.ch

2

Samstag, 24. September 2016, 23:50

Rückblick Bi-Visibility-Day, 23.9.2016

Danke Anne, für die Organisation und den Rückblick ! Ein schöner Abend, habe es sehr genossen

Zitat

Eine Gruppe von elf Leuten, darunter 4 Leute der Bi-Gruppe Genf, 4 der Bi-Gruppe Bern, zwei Leute aus Zürich und eine Person aus Basel trafen sich am gestrigen Bi-Visibility-Day in einem abgegrenzten Raum des sympathischen Restaurants O bolles in Bern. Während dem allmählichen Eintrudeln der Leute wurden bereits Getränke bestellt und bald ergaben sich lebhafte Gespräche zwischen den Teilnehmenden der 4 Bi-Gruppen der Schweiz, die sich nun bereits zum zweiten Mal anlässlich des internationalen Tag der Bisexuellen treffen (letztes Jahr waren 15 Leute in Olten mit dabei). Die gemeinsamen Themen verbinden – es entsteht bald eine Vertrautheit zwischen den Leuten, die alle ihre eigene Geschichte mitbringen, anders aber doch auch bekannt. Was ich in der Bi-Szene so schätze ist, dass sich alle Geschlechter zusammenfinden – dass alle bei uns Willkommen sind.
Nach Vorspeise und Hauptgang stellen sich die einzelnen Gruppen vor mit jeweiliger Übersetzung ins Französische. Aurélie berichtet von der Bi-Gruppe Basel, einer Untergruppe der HABS, die sich nach einer Sommerpause nun wieder monatlich trifft. Besucht würde die Gruppe jeweils durchschnittlich so von 3-4 Leuten, es seien aber Aktivitäten mit anderen Gruppen geplant. Christian aus Zürich stellt die Aktivitäten der HAZ vor – die Bi-Gruppe, die sich immer am ersten Donnerstagabend im Monat trifft und auch die erweiterte Bi-Gruppe mit Angehörigen und Freunden, die sich alle zwei Monate trifft. Die beiden Gruppen seien gut besucht und nach anfänglicher deutlich männlicher Überzahl hätte sich nun das Geschlechterverhältnis ausgeglichen. Zudem erwähnt er das Bi-Forum (http://biforum.haz.ch), das eine Plattform für Bisexuelle bietet, um sich gegenseitig auszutauschen (leider bis jetzt nur auf Deutsch). Michel aus Genf stellt die verschiedenen Gruppen der Association 360° vor, von der die Bi-Gruppe ebenfalls eine Untergruppe ist. Anne aus Bern stellt die Bi-/Pan-Gruppe der HAB vor und erklärt, weshalb es ihr wichtig war, den Begriff Pan reinzunehmen. Pansexuell meint, dass man sich auch Leute, die nicht eindeutig einem Geschlecht zugeordnet werden können, als potenzielle Partner*innen vorstellen kann. Daraufhin entwickelt sich eine Diskussion um die Begriffe Bi- und Pan und manche finden, dass der Begriff Pan zu wenig bekannt sei und bloss für Verwirrung sorge oder mit Polyamorie verwechselt werde und ja eigentlich der Begriff Bisexualität auch alle Geschlechter mit einschliesse.
Die ersten Gäste verabschieden sich bereits frühzeitig, während nun noch alle Teilnehmenden zu Wort kommen, was für sie der Bi-Visibility-Day bedeutet und was sie sich vorstellen und wünschen für dessen Zukunft in der Schweiz und ob es überhaupt gewünscht ist, sichtbarer zu werden. Verschiedene Ideen fliessen ein; von einer kleinen Pride am Bi-Visibility-Day mit Unterstützung der hetero- und homosexuellen Sympathisant*innen, über ein Wochenende unter Bi-Leuten oder einer Bi-Tagung. Grösstenteils ist man sich einig, dass man sich im Rahmen der LGBT-Anlässe als Untergruppe präsenter zeigen will, dass aber eine eigene Bi-Pride wenig Sinn macht anlässlich der wenig sich outen wollenden Bisexuellen.
Das Treffen ist bis zum Schluss lebhaft und spannend, und hat nebst neuen Kontakten auch neue Anregungen und Ideen gebracht. An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei allen Anwesenden für den bereichernden Abend bedanken!

Anne, 24. September 16