Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 13. März 2016, 07:19

Fristlose Kündigung / Ihne Verwarnung / Virus im Geschäfts-PC und Unerlaubte Handlungen.

Hallo

Jetzt habe das bekommen, was ich nicht gedacht hatte.

Im Mai / Juni 2015 wurde ohne Vorwarnung im Geschäft eine Firewall eingesetzt, so dass die Porno- und Sex-Seite auf dem

Geschäfts-PC gesperrt wurden. Sogar dieses Forum konnte ich nicht mehr besuchen.
am Montag, 1.2.2016, ca. 10:45 Uhr hatte mein PC ein Virus eingefangen, trotz Antivirus,etc, der neu aufgesetzt werden musste und der Server musste auf den Stand von Freitagabend zurückgesetzt werden.Ich hatte jeweils 2 Internetseiten offen, wo ich meine WEB-Mails von Sunrise und Hotmails ab und zu anschaute. Der Geschäts-PC musste mitgenommen werden. 2.2.2016 bis 10:00 Uhr arbeitete ich im Büro, danach ging ich 2 Stunden Archiv aufräumen und ich sagte dem CHEF, dass ich am Nachmittag frei nehme, da mein PC ein Virus hatte und neu aufgesetzt werden musste. –Die Sekretärin hat ja jeweils am Dienstagnachmittag und Freitagnachmittag frei. Am 3.2.2016 um 06:45 Uhr hatte ich bekommen wieder zu arbeiten und da sah ich, dass der PC da war. Ich schaltete ihn ein. Kurz nach 0700 Uhr kam die Sekretärin und sagte in energischen Ton:
Ich dürfe keine privaten Webmail mehr öffnen und auch kein privater USB-STick in den PC stecken. Ich kaufte mir ein Tablett und ich konnte so via UPC Wi Free über Mittag meine privaten Mail ansehen und Antwort.
Sie schlafe seit 0300 Uhr nicht mehr, das war am 3.2.2016 und sie sagte, sie Könne im Moment noch auf ihr Maul sitzen, sonst müsse sie dem CHEF erzählen, was ich so mache.... Fortan grüsste ich die Sekretärin immer freundlich und auch bei der Verabschiedung am Abend. Ich sprach nie mehr über private Sachen mit der Sekretärin.
Ich konnte ja auch nicht begreifen, dass ihr Mann, der ja eine Auto-Werkstatt besitzt, kein Gehör hattefür DAB+ (DAB+-Autoradio), weil ich mich das als Hobby angeeignet habe, seit der Abschaltung der Mittelwelle per 28.12.2008.
Fortan machte ich auch das nicht mehr und ich kaufte mir ein Tablett, um die privaten Mails anzuschauen und zu Antworten, über Mittag. 2 Wochen später, an einem Freitag, gegen Mittag, Sekretärin war schon weg und die Aussendienstmitarbeiterin ging auch weg und diese sagte mir auch in energischen Ton:Herr W…. Bitte laden die nicht unerlaubten Sachen herunter. Am 3.3.2016 zitierte mich mein CHEF um 13:15 Uhr mich in sein Büro und sagte mir, Wegen Bankensperrung und was ich gemacht hätte, so könne er nicht mehr mit mir arbeiten. Virus an meinem PC. Ich sagte, dass ich über Mittag Podcast herunterladen hatte von Musik.
Er kam mit mir ins Büro – konnte nur die nötigsten, privaten Sachen einpacken und es wäre mir freigestellt den noch anwesenden Mitarbeiter mich zu verabschieden. Schlüssel musste ich auch abgeben.
Jetzt habe ich davon wegen meiner Bisexualität. Ev. könnten andere davon lernen.
Oldtimer-/Youngtimer-Liebhaber
DAB+-Autoradio-Fan (Radio hören im Auto ohne Rauschen, in CD-Qualität)

2

Dienstag, 15. März 2016, 18:36

Ich spreche mein Beileid aus

Ich habe mir deine Geschichte durchgelesen und kann nur sagen, dass mir das sehr Leid tut. Doch was ich nicht ganz verstehe ist, warum du genau entlassen wurdest. Du hast ja offensichtlich nichts falsches gemacht. Du hast ja nichts unangebrachtes gemacht wie z.B. Porno-Seiten besuchen oder ähnliches. Lediglich hast du deine Mails, Musik und anderes, welches du ja im Nachhinein auf deinem Tablet übertragen/gedownloadet hast.
Ich helfe dir damit bestimmt nicht weiter, doch ich will einfach, dass du weisst, dass mir deine Situation leid tut.

Lg

Ein Neuling
Ich denke, also bin ich.

3

Dienstag, 15. März 2016, 18:48

Hallo

Danke für Deine lieben Zeilen.

Wegen Virus im Geschäfts-PC und Besuch von Pornoseiten, und der PC-Supporter musste mehrmals intervenieren, darum die Entlassung.








Ich habe mir deine Geschichte durchgelesen und kann nur sagen, dass mir das sehr Leid tut. Doch was ich nicht ganz verstehe ist, warum du genau entlassen wurdest. Du hast ja offensichtlich nichts falsches gemacht. Du hast ja nichts unangebrachtes gemacht wie z.B. Porno-Seiten besuchen oder ähnliches. Lediglich hast du deine Mails, Musik und anderes, welches du ja im Nachhinein auf deinem Tablet übertragen/gedownloadet hast.
Ich helfe dir damit bestimmt nicht weiter, doch ich will einfach, dass du weisst, dass mir deine Situation leid tut.

Lg

Ein Neuling
Oldtimer-/Youngtimer-Liebhaber
DAB+-Autoradio-Fan (Radio hören im Auto ohne Rauschen, in CD-Qualität)

4

Donnerstag, 17. März 2016, 19:13

Anwalt nehmen

Hallo Jean-Pierre

Nimm Dir schnellsten einen Anwalt. Das ist voll schräg und widerrechtlich gelaufen.
Die Stelle kriegste nicht zurück, doch paar Monatslöhne dürften rausschauen.
Ferien, Überstunden, ev. Überzeit sind zu bezahlen.

http://www.bav-aab.ch/de/anwaelte/anwaltssuche.html
Hier findest Du Anwälte für Arbeitsrecht

Viel Glück
Alex

NB: Ich mache hier oder per Privatnachrichten keine Rechtsberatung.
Nur so als Info.
Ich kann allem widerstehen, ausser einer Versuchung (Oscar Wilde)

5

Donnerstag, 17. März 2016, 20:56

Hallo Ibibi

Danke für den Tipp.

Meine DAS Rechtsschutzversicherung habe ich
Eingeschaltet.

Gruss
Oldtimer-/Youngtimer-Liebhaber
DAB+-Autoradio-Fan (Radio hören im Auto ohne Rauschen, in CD-Qualität)

6

Donnerstag, 24. März 2016, 13:10

und als 2.

ist mein alles geliebter Vater am 17.03.2016 verstorben

und was kommt als 3.
Oldtimer-/Youngtimer-Liebhaber
DAB+-Autoradio-Fan (Radio hören im Auto ohne Rauschen, in CD-Qualität)

7

Donnerstag, 18. August 2016, 17:43

Hier nur zum Erwähnen:

Der Vergleich mit dem ehemaligen Arbeitgeber wurde aussergerichtlich beigelegt.

Monatslöhne März bis Mai 2016 bekam ich und dann noch Anteil 13 Monatslohn von Jan. bis Mai 2016.
Zeitgleich hat er mir davon 70 % Kosten von EDV in Abzug gebracht.

Und ich bekam ein anständiges Arbeitszeugnis.
Oldtimer-/Youngtimer-Liebhaber
DAB+-Autoradio-Fan (Radio hören im Auto ohne Rauschen, in CD-Qualität)

8

Samstag, 10. Juni 2017, 06:49

Neuigkeiten.

Per 19.01.2017 habe ich eine neue Stelle gefunden, welche per 1.3.2017 zur definitiven Anstellung führte.
Noch kommt dazu, dass wegen Erbstreitereien vorher am 14.01.2017 meine Schwester sich das Leben genommen hat.
Oldtimer-/Youngtimer-Liebhaber
DAB+-Autoradio-Fan (Radio hören im Auto ohne Rauschen, in CD-Qualität)

9

Sonntag, 11. Juni 2017, 09:59

Beileid

Lieber Jean-Pierre

Mein Beileid zum Tod Deiner Schwester.

Bedenke: Niemand nimmt sich das Leben wegen einer Erbstreiterei.
Unterscheide Anlass und Grund.
Anlass war möglicherweise die Erbstreiterei.
Grund war ihr eigenes Seelenleben. Dafür bist nicht Du oder sonst jemand verantwortlich.

Alles Gute
Alex
Ich kann allem widerstehen, ausser einer Versuchung (Oscar Wilde)

Ähnliche Themen