Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 20. Februar 2014, 13:56

verheiratet bi

hallo ihr lieben
ich bin neu hier und bin nicht bisexuel
ich bin seit 11 jahren verheiratet und habe letztes jahr durch zufall erfahren dass mein mann bisexuell ist und schon immer heimlich sex mit männern hat
ich war schockiert ich war entäuscht dass er mich jahrelang belogen hat
es ist jetzt ein jahre vergangen am anfang haben wir viel darüber gesprochen ich versuchte es zu verstehen das zu akzeptieren denn ich kann mir ein leben ohne ihn vorstellen
es ist so wir sind immer noch zusammen ich bin aber immer noch nicht daran gewöhnt es ist total schwer das zu wissen dass dein mann auf männern steht
ich habe mit niemanden darüber gesprochen mit dem grund zu hören verlass ihn das möchte ich nicht ich brauche eure vorschläge wie ich damit am besten umgehen soll denn es gibts tage da ist alles ganz normal aber es gibts auch tage wo ich ihn nicht sehen möchte nicht nur ihn sogar nimanden ich dann nur noch im bett bleibe da ich enttäuscht traurig bin ;(

2

Freitag, 21. Februar 2014, 00:22

Liebe cankiz
Ich kann deinen Schock und die Enttäuschung verstehen, niemand möchte so getäuscht werden werden. Vielleicht war/ist es ihm peinlich oder zu schwierig darüber zu sprechen bzw. dich darauf anzusprechen. Auf jeden Fall wurdest du enttäuscht, was im Grunde auch einen positiven Aspekt enhält. Die Täuschung ist weg. Dein Bild deines Mannes entspricht jetzt etwas mehr der Realität.
Vielleicht magst du erzählen was genau dich so traurig macht ?

3

Freitag, 21. Februar 2014, 22:57

es macht mich traurig dass ich ihn nicht reiche
wenn wir sex haben denke ich dass er dabei an den andern männern denkt oder wenn ich ihn küsse denke ich darüber nach wie er die männer küsst ganz schön verrücht oder?
mitlerweile möchte ich gar kein sex mehr nicht mal mit nen andern bin einfach enttäuscht ich kann nicht verstehen wie der sex das leben so verändern kann wass die leute deswegen immer wieder durch machen wir denken alle dass das was schönes ist aber das macht alles kaputt
zumindest möchte ich sagen ich kann es nicht verstehen wie man jemanden lieben und mit nem andern trotzdem sex haben kann
ich versuche jeden tag es zu akzeptieren zu verstehen aber wenn wir irgendwohingehen denke ich immer darüber nach was ihm in den kopf geht wenn er mit männern spricht oder sie anguckt ;(

4

Mittwoch, 26. Februar 2014, 15:37

Liebe cankiz
Ich hoffe das du und dein Mann offene und ehrliche Gespräche hattet und auch weiterhin haben könnt. Dies wäre nämlich sehr wichtig um Antworten auf deine Fragen und Fantasien in Bezug auf Ihn und sein Verhalten zu erhalten. Falls ihr untereinander nicht offen darüber reden könnt, versucht es mit externer Hilfe. Eheberatung, Psychologische Beratung, Paartherapie. Ich denke es ist wirklich wichtig dass ihr darüber reden könnt und es wäre auch wichtig dass du mit anderen Menschen darüber reden könntest.
Sprich mit ihm, wenn es geht und für dich ok ist alleine, wenn du nicht nachvollziehbare oder keine Antworten erhälst, versuche es mit einer professionellen Hilfe. Du musst dich nicht schämen deswegen, dein Mann auch nicht. Es geht darum dass ihr diese ausserordentliche Situation bereinigen könnt und du nicht mehr darunter Leiden sollst.
Ich wünsche euch viel Kraft dafür und würde mich freuen wenn du bei Gelegenheit erzählen magst wie es sich bei euch weiter Entwickelt hat.

Liebe Grüsse
---------- May the force be with you ----------

5

Samstag, 5. April 2014, 16:24

Hallo

Dein Thema ist schon ein paar Wochen alt, meines erst 10 Tage.
Ich erfahre das genauso ander herum, das meine Frau seit etwa einem Jahr Affären mit anderen Frauen
hat und in eine andere Frau sehr verliebt ist.

Also, es gibt alles. Deine Gefühle der Fragen und der fehlenden Antworten kann ich sehr gut verstehen.
Ich glaube man kann nicht mehr als es versuchen, eine Garantie gibt es da nicht.

Egal ob Maan/Mann, Frau/Mann oder Frau/Frau.

Oder?

bi_urself

unregistriert

6

Montag, 12. Mai 2014, 08:55

Ich kann dich bzw. euch sehr gut verstehen. Ich mute meiner Frau dieses Szenario auch gerade zu, wobei es bei mir so ist, dass ich noch nicht Sex mit einem Mann hatte, ich meiner Frau also nur meine Bi-Neigung "verheimlicht" habe. Aber ich kann natürlich verstehen, wie weh es tut herauszufinden, dass dein Mann schon mit anderen Menschen intim wurde. Ich vermute, dass das auch das ist, was dich am meisten stört: dass er so etwas Intimes wie Sex mit jemand anderem geteilt hat.

Aber du solltest dir das vor Augen führen, dessen sich meine Frau auf jeden Fall bewusst ist: An dem Menschen, den du kennen- und lieben gelernt hast, ändert sich (trotz der zusätzlichen sexuellen Neigung) erstmal nichts. Und wenn es ihm "nur" um den Sex geht, dann ist das tatsächlich etwas, das du nicht beeinflussen kannst - allein schon rein anatomisch nicht... ;) Und was den Sex ohne Liebe angeht, ist auch das nichts Ungewöhnliches. Es gibt genügend Männer und Frauen, die das so praktizieren und leben.


Ich selbst stehe mit meiner Bisexualität zwar noch ganz am Anfang, habe aber auch die Erfahrung gemacht, dass es das Beste ist, wenn man offen und ehrlich miteinander umgeht. Genauso wie dein Mann dir erzählen sollte, was ihn antreibt und was er sich wünscht, solltest du ihm offen und ehrlich zu verstehen geben, was dich vielleicht extrem stört. Womöglich könnt ihr auch diverse "Regeln" aufstellen, wie meine Frau und ich das tun, sodass beide mit dieser neuen und ungewöhnlichen Situation leben können, ohne dass es zu sehr das gemeinsame Leben "überschattet" oder dominiert. Und besinnt euch auf die Werte und positiven Dinge, die eure individuelle Beziehung ausmachen - auch wenn es vielleicht schwerfällt.

7

Sonntag, 11. September 2016, 16:40

Hallo ich möchte auch etwas dazu schreiben, ich habe auch an mir die bi Seite vor kurzem entdeckt und ich bin verheiratet und mit meiner Frau kann ich oder trau mich nicht darüber zu reden.
Ich möchte sie trotz allen nicht verlieren ich denke sie würde es auch nicht verstehen

8

Montag, 12. September 2016, 23:10

und mit meiner Frau kann ich oder trau mich nicht darüber zu reden.
Ich möchte sie trotz allen nicht verlieren ich denke sie würde es auch nicht verstehen

Ja, so ging es mir anfangs auch, habe in etwa so gedacht. Aber es hat mir nicht gut getan, das schweigen. Zu viele Schuldgefühle, depressive Vestimmungen. Irgendwann musste alles raus und ich mich allen Konflikten stellen. Ich bin froh musste ich da durch. Es hat sich dadurch vieles verändert in meinem Leben und ich bin dankbar dass ich diese Entwicklung machen durfte
---------- May the force be with you ----------

Ähnliche Themen